Allgemeine Geschäftsbedingungen

Handelsbetreibender (Verkäufer)

Born to Trick s.r.o.
Východná 2337/15

911 08 Trenčín
IDN-Nr. 47503238
Eingetragen im Handelsregister Bezirksgericht Trencin, Abteilung SRO, Einlage 29415/R

Käufer
Käufer ist eine Natürliche oder Juristische Person, registriert im Internethandel.

Auf Handelsbeziehungen (wie auch hieraus mögliche enstehende weitere rechtlichen Beziehungen) mit natürlichen Personen, die bei Geschäftsabschlüssen nicht gemäss diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen handeln, beziehen sich außerauf die allgemeinen Bedingungen des Bürgerlichen Gesetzbuches auch auf  Sonderbestimmungen, hauptsächlich Gesetz Nr. 108/2000 über den Verbraucherschutz bei Hausierergeschäften und Versandhandel sowie Gesetz Nr. 250/20007 über den Verbraucherschutz.



Bestellung, Vertragsabschluss
Damit die elektronische Bestellung ihre Gültigkeit erlangt, ist es erforderlich, das angeforderte Registrierungsformular wahrheitsgemäss und vollständig auszufüllen.

Jede Bestellung muss beinhalten: Name des Käufers, Kontaktperson, Postanschrift, Rechnungsanschrift, Telefonnummer, IDN-Nummer (Gesellschaftsnummer), Umsatzsteur-Id.-Nr., Warenbestell-Nummer, Menge/Stückzahl, Ausstellungsdatum, Zahlungsart, Übernahmebedingungen. Der Verkäufer bearbeitet die Bestellungen, in der Reihenfolge, in der sie bei ihm ankommen.

Sämtliche beim Verkäufer eingegangenen elektronischen Bestellungen werden als Vertragsentwurf betrachtet und sind nicht als verpflichtend anzusehen.

Zum Vertragsabschluss einer Warenbestellung durch den Verkäufer kommt es aufgrund einer schriftlichen Bestätigung der richtig und vollständig ausgefüllten Bestellung in elektronischer Form. Hierbei behält sich der Verkäufer das Recht einer nachträglichen Neuregelung des Preises der bestellten Waren (der Verkäufer haftet nicht für den Warenpreis, welcher in der Angebotsliste während der Geschäfts aufgeführt ist, denn dieser ist von den Änderungen der Lieferantenpreise abhängig) vor.

Im Falle einer Warenbestellung, die nach Sonderwünschen des Käufers angefertigt wurde, kann der Verkäufer vom Käufer eine Anzahlung in vereinbarter Höhe verlangen. Mit Gewährung dieser Anzahlung stimmt der Käufer dem Betreibenden unwiderruflich zu, dass die Ware, auf die sich die Anzahlung bezieht, in einen Warenkreis gehört, der im § 12, Absatz 5, Gesetzes 108/2000 über den Verbraucherschutz beim Hausierer- und Versandhandel definiert ist und dadurch kann der Käufer vom Kaufvertrag nicht zurücktreten. Laut § 588 des Bürgerlichen Gesetzbuches hat der Verkäufer die Verpflichtung den Kaufgegenstand an den Käufer abzugeben und der Käufer hat die Verpflichtung, den Kaufgegenstand zu übernehmen und dem Verkäufer den vereinbarten Preis zu bezahlen.

Im Fall, dass der Käufer den Kaufgegenstand nicht bezahlt und nicht übernimmt, ist der Verkäufer dazu berechtigt, einen Ersatz für diese Vertragsverletzung zu verlangen. Das vertragsmässige Bußgeld beträgt 10 % des Kaufgegenstandes. Die Bezahlung dieses Bußgeldes entbindet den Käufer nicht von seiner Pflicht den Kaufpreis in voller Höhe zu begleichen.

Ist der Käufer in Verzug mit der Übernahme, so kann der Verkäufer auf Kosten des Käufers die Ware im eigenen Lager oder bei einem anderen Einlagerer aufbewahren, oder er kann die Ware nach einer Vorwarnung zu Lasten des Käufers verkaufen.

Der Käufer hat das Recht die Bestellung kostenlos zu stornieren nur am Tag der Bestellung und im Falle, dass die Ware durch Verkäufer noch nicht fakturiert wurde.

Die Stornierung der Bestellung ist telefonisch oder schriftlich (per FAX, Email, Post) möglich. Der Verkäufer bestätigt die Stornierung gegenüber dem Käufer schriftlich (per FAX, Email, Post).



Rücktritt vom Vertrag
Der Käufer ist dazu berechtigt, ohne Angabe von Gründen, innerhalb  7 Arbeitstagen ab Warenübernahme, vom Vertrag zurückzutreten. Die Kosten für Warenrückgabe trägt alleine der Käufer, er ist auch dazu verpflichtet,  die unbeschädigte Ware auf die Adresse der Gesellschaft als Sendung samt vereinbarter Transportversicherung abzusenden (nicht als Nachnahme).

Kein Recht auf Vertragsrücktritt hat der Käufer, falls er die Ware persönlich in einer Verkaufsstelle der Gesellschaft gekauft hat.

Im Falle, dass die zurückgegebene Ware beschädigt, gebraucht, abgenutzt oder unvollständig ist, hat  der Verkäufer die Berechtigung, dem Käufer den Kaufpreis zu erstatten, abzüglich des Schadens- und Gebrauchswertes und das in Höhe von 1 % aus dem Gesamtpreis der Ware (gemäss den entsprechenden Bestimmungen § 457 des Bürgerlichen Gesetzbuches).

Der Käufer kann vom Vertrag nicht zurücktreten, dessen Gegenstand ist:

-          Gewährung einer Dienstleistung, die begonnen hat mit dem Käufereinverständnis,  vor Ablauf des Rücktrittsrechts

-          Verkauf einer nach Kundenwunsch angefertigten Ware, oder einer Ware die speziell für einen Käufer bestimmt ist, oder einer Ware, die entsprechend ihrer Eigenschaften nicht mehr zurückgegeben werden kann (z.B. aus hygienischen Gründen Matrazen, Liegen, u. Ä.)

-          Verkauf von Ton- oder Bildaufnahmen oder Computerprogrammen, die der Verbraucher bereits ausgepackt hat

Der Vertragsrücktritt muss mittels einer schriftlichen Mitteilung zugestellt werden, zusammen mit allen beiliegenden Dokumenten und der Ware, die bereits vertragsgemäss geliefert wurde. Die schriftliche Form wird deshalb verlangt, damit keine Zweifel entstehen, ob es um einen Vertragsrücktritt, Reklamation oder einen anderen Anspruch des Käufers handelt.

Der Vertragsrücktritt kann nicht durch elektronische Form erfolgen.

Der Verkäufer hat das Recht vom Vertrag zurückzutreten, falls er die bestellte Ware nicht während der Lieferfrist oder zu dem Preis entsprechend diesen Geschäftsbedingungen liefern kann und falls er sich mit dem Käufer nicht auf eine Ersatzlösung einigen kann oder falls der Käufer seinen Pflichten, die im Zusammenhang mit der Bestellungsrealisierung nicht nachgeht.



Lieferungsbedingungen
Als Zustellungsort versteht man den Wohnort oder Geschäftsadresse des Käufers (aufgeführt im Handelsregister). Die Ware wird durch den Verkäufer mittels eines Dritten (Kurierdienstes) geliefert oder er liefert die Ware  mit eigenen Mitteln oder die Ware wird in Abstimmung mit dem Käufer im Lager vorbereitet, falls nicht ausdrücklich anders vereinbart.

Das Eigentumsrecht der Ware geht auf den Käufer über nach Zustellung und Bezahlung der Ware.

Bis die Eigentumsrechte vom Verkäufer an Käufer übergehen, der die Ware und Dienstleistung im Besitz hat, haut der Käufer sämtliche Verpflichtungen eines Warenaufbewahrers und ist verpflichtet, die Ware und Dienstleistungen auf eigene Kosten sicher aufzubewahren, und sie so zu kennzeichnen, dass sie unter allen Umständen als Eigentum des Verkäufers zu erkennen ist.

Im Fall das der Käufer seine Bestellung nicht rechtzeitig übernimmt, und die Bestellung kehrt zum Verkäufer zurück. Der Käufer bezahlt die neu entstandenen Versandkosten vom Kurrierdienst auf eigene Kosten. Im Fall das der Käufer seine Bestellung  nicht übernimmt, aus dem Grund das er keine Interesse mehr in die Wahre hat, und die Bestellung kehrt zum Verkäufer zurück, wird dem Käufer eine Gutschrift in der Höhe vom Produkt ohne Versandkosten erstellt.

Bei einigen Produktgruppen (Ware über100 kgsowie mit größeren Abmessungen) behalten wir uns das Recht vor, die Zustellpreise durch den  Kurierdienst zu ändern, wir werden Sie darüber telefonisch vor Abschluss der Vertragsbeziehung informieren.



Preise
Preise aufgeführt in den Geschäftszeiten gelten ausschließlich für Einkauf durch Vermittlung des Handelssystems. Bestandteil des Preises ist  nicht die Beratungstätigkeit, Transportkosten auch keine anderen Auslagen, falls sie nicht in der Warenbeschreibung aufgeführt sind. Der Warenpreis ist festgelegt gemäß der gültigen Preisliste. Der Verkäufer verpflichtet sich dazu, dem Käufer die Ware für den Preis zu liefern, welcher in der Zeit der Bestellung gültig war.



Gewährfrist
Gewährfrist zur Erfüllung der Verbraucherverträge beträgt minimal 24 Monate ab Abschluss des Kaufvertrages oder oben abgegrenzt durch Datum des Warenverbrauchs und beginnt mit dem Tag der Warenübernahme und Bestätigung der notwendigen mit der Ware zusammenhängenden Dokumente durch eine berechtigte Person.



Reklamation
Im Falle einer gelieferten beschädigten Ware hat der Käufer das Recht auf Erstattung des Geldbetrages oder auf eine neue Lieferung/Bestellung.

Der Betreiber eines Internethandels nimmt die retournierte Ware nicht per Nachnahme an.

Im Falle einer Rückgabe ist der Käufer dazu verpflichtet, dies in Form eines üblichen Paketes oder Geschäftspaketes durch die Post oder eine Versenderfirma.
 
Falls alle Bedingungen für eine Rücksendung der Ware erfüllt sind, wird ihm die gesamte Warensumme zurück erstattet. In Absprache kann die Rückzahlung auch in Form eines Austausch für eine Ware im entsprechendem Wert erfolgen, der dann mit der nächsten Bestellung des Kunden oder einzeln geschickt wird. Falls die Ware einzeln verschickt wird (im Falle eines Warentauschs) wird die Post- und Verpackungsgebühr nicht dazu berechnet.

Reklamieren kann man nur Ware die gekauft und bezahlt wurde beim Verkäufer.

Um die Reklamation geltend zu machen, muss der Käufer das Reklamationsformular ausfüllen und auf Weisungen des Verkäufers warten und folgend die reklamierte Ware sauber, mechanisch unbeschädigt, in Originalverpackung, mit Anleitung, Garantieurkunde oder Rechnungen an den Verkäufer oder einem authorisierten Garantieservice zu liefern. Informationen über Servicestellen für Garantieservice sind auf den hinteren Seiten der Garantieurkunde aufgeführt oder wir teilen Ihnen diese auf Wunsch telefonisch oder per E-Mail mit.

Nach erfolgreichem Ausfüllen und Abschicken des Reklamationsformulares erhält der Käufer vom Verkäufer automatisch eine Bestätigung über die Reklamationsannahme per E-Mail.

Bei Gewährung der Garantie richtet sich der Käufer nach Weisungen aufgeführt in der Garantieurkunde, eventuell kontaktiert er den Verkäufer, um die Gewährung der Garantie zu präzisieren.

Eine Garantiegewährung erlischt dann, wenn die Ware mechanisch beschädigt wird, Manipulationen während ungünstiger Verhältnisse oder falls in die Ware eine andere als berechtigte Person eingegriffen hat.

Ausgeschlossen aus der Garantie sind auch Fehler verursacht durch Elementarkatastrophen und falschem Umgang mit dem Produkt.

Austausch der Ware
Im Fall das der Käufer die schon gelieferte Ware im gleichen Preis oder anderem Preis austauschen möchte (z. B. Falsch bestellte Größe). Besteht die Mögleichkeit diese Ware zu tauschen, bei den Bedingungen das der Käufer die gelieferte Ware an den Verkäufer auf eigene Kosten zurücksendet und die neu entstandenen Kosten für die Post/denKurrierdienst im Vorraus begleicht.



Abschliessende Bestimmungen
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten gleichlautend aufgeführt auf der Internetseite des Handelsbetreibers am Tag der abgesendeten elektronischen Bestellung, falls nicht ausnahmsweise zwischen beiden Seiten andere Vereinbarungen getroffen werden.

Mit der Versendung der elektronischen Bestellung akzeptiert der Käufer ohne Ausnahme sämtliche Bestimmungen der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ die am Tage der Bestellung gültig sind.

Der Käufer teilt mit, dass er vor Bestellung sämtliche diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen hat und sich einverstanden erklärt. Ohne Rücksicht auf restliche Vertragsbestimmungen haftet der Verkäufer gegenüber dem Käufer nicht

für Gewinnverlust, verpassten Gelegenheiten oder keine andere indirekte oder nachfolgenden Verluste als Ergebnis von Nachlässigkeiten, Vertragsbruch der anderweitig verursacht.

Im Falle, dass ein kompetentes Organ der Slowakischen Republik beweisen kann, dass einige Bestimmungen dieser Bedingungen als nicht gültig oder notwendig sind, und das gänzlich oder teilweise,  bleibt die Gültigkeit und Notwendigkeit der anderen Bestimmungen und ergänzenden Teile der Bestimmungen unangetastet.

Die Beziehungen zwischen beiden Seiten, die nicht mit diesen „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ geregelt sind, richten sich nach den Bestimmungen des Gesetzes Nr. 40/1964, Bürgerlichen Gesetzbuches im Wortlaut späteren Vorschriften, Gesetz Nr. 250/2007 Schutz des Verbrauchers und Änderung des Gesetzes Slowakischen Nationalrat Nr. 372/1990 über Übertretungen im Wortlaut späterer Vorschriften und Gesetz Nr. 108/2000 Schutz des Verbrauchers bei Hausierergeschäften und Versandhandel im Wortlaut späterer Vorschriften, Gesetz 22/2004 über elektronischen Handel im Wortlaut späterer Vorschriften, eventuell durch andere Gesetze des slowakischen Rechtes.

Der Verkäufer und der Käufer haben sich darüber geeinigt, dass sie die elektronische Kommunikation voll anerkennen.